Misteln

 

Jeder kennt es: Wer unter einem Mistelzweig steht, darf geküsst werden. In England wird der Mistelzweig über der Haustüre angebracht und auch in Deutschland erfreuen sich immer mehr Menschen an dieser Tradition. Besonders in der Adventszeit findet der immergrüne Zweig am meisten Beachtung. Früher wollte man damit allerdings keinen Kuss abstauben, sondern mit den Zweigen böse Geister und Unheil vertreiben. Heutzutage wird er schön geschmückt aufgehangen. Er bietet sich allerdings auch in Adventskränzen oder in Vasen als besonderer Blickfang an.